Grundsätzlich ist auch die Verlegung von „Fliese auf Fliese“ möglich. Hierbei werden die vorhandenen Fliesen angeschliffen, grundiert und mit einer Kratzspachtelung versehen. Anschließend erfolgt die Neuverlegung wie bei einem normalen Untergrund. Vorteile ergeben sich dann, wenn die Wände nicht aufgrund von Installationsänderungen geöffnet werden müssen. Bleibt also alles so wie es ist und der Untergrund ist tragfähig, so spricht nichts gegen die Verlegung von „Fliese auf Fliese“